World's Largest Sheet Music Selection

19783812
19783812
19783812

Horn Trio (A little light music)

fur Horn, Violine und Klavier (1995)

By Eugene Hartzell

Be the first! Write a Review
http://www.sheetmusicplus.com/title/horn-trio-a-little-light-music-sheet-music/19783812

Horn, violin, piano
Fur Horn, Violine und Klavier (1995). Composed by Eugene Hartzell. Chamber music. Chamber music. Part. 32 pages pages. Published by Doblinger Music Publishers (DB.07-00371).

Item Number: DB.07-00371

ISBN 979-0-012-20085-7.

Es gehort zur Tradition der Wiener Schule, ein Faible fur Jazz und Unterhaltungsmusik zu haben. Alban Bergs Kammerkonzert mag hier nur als Beispiel fur diese Tendenz genannt werden, die ihre Fortsetzung auch in der Schulergeneration der Wiener Schule fand. Umso naturlicher scheint es, wenn ein geburtiger Amerikaner wie Eugene Hartzell, der die Zwolftonkomposition beim Berg-Schuler Hans Erich Apostel erlernte, diese Neigung apostrophiert bis zur fixen Idee eines dodekaphonen Jazz. Das Horn-Trio ist ein markantes Beispiel dieses Stils. Hartzell: "Der Titel bezieht sich vor allem auf zwei Entlehnungen aus der sogenannten U-Musik, namlich einen Boogie-Bass und ein Ragtime-Thema. Dazwischen aber geht es etwas "ernster" zu. Das Werk ist durch ein Signal gegliedert, das vom Horn am Anfang vorgetragen wird. Es besteht aus den Naturtonen c, es, f, g, a, h (klingend). Die Umkehrung (cis, ais, gis, fis, e, d) komplettiert die Zwolftonreihe und wird auch als Signal verwendet." Bemerkenswert an dieser Reihe ist seine Affinitat zur Ganztonleiter, in jeder der zwei Komplementarreihen von sechs Tonen (insgesamt eine Zwolftonreihe) wird viermal das Ganztonintervall und einmal das der kleinen Terz verwendet. Charakteristisch fur das Werk ist auch die Einbeziehung der von Hartzell so sehr geliebten und so oft angewendeten Variationenform. (Rene Staar).